Dagmar Shorny
Yoga: Praxis – Therapie – Philosophie

Tirumalai Krishnamacharya, geboren 1888, gestorben 1989 war einer der wichtigsten Yogalehrer des 20. Jahrhunderts. Er hat den Yoga, wie wir ihn heute kennen, maßgeblich mitgeprägt. Zu seinen Schülern gehörten BKS Iyengar, Patthabi Jois (Ashtanga Yoga) Indra Devi und viele andere, die später im Westen unterrichteten.
T. Krishnamacharya verstand es sein Wissen in Yoga, Philosophie und Ayurveda zum Wohle des Einzelnen einzusetzen.
Sein Unterricht war individuell auf den Schüler abgestimmt.

Krishnamacharyas Sohn TKV Desikachar war lange Schüler seines Vaters und führte dessen Arbeit fort. In Chennai gründete er noch zu Lebzeiten seines Vaters den Krishnamacharya Yoga Mandiram (www.kym.org), ein Zentrum des Yogaunterrichts für Menschen aus aller Welt und ein Zentrum für Yogatherapie, an dem Menschen in Einzelunterricht betreut werden und moderne Forschung betrieben wird.
TKV Desikachar starb im August 2016.

R. Sriram, langjähriger Schüler Desikachars unterrichtete am Yoga Mandiram in Chennai, bevor er 1987 mit seiner Familie nach Deutschland zog. Heute lebt und unterrichtet er hauptsächlich in München, im Odenwald und in Chennai (www.sriram.de). Sriram hat eine eine feine, subtile Art, Asana, Pranayama und Philosophie zu unterrichten, die ihn in Deutschland bekannt gemacht hat. Er hat mehrere Bücher in deutscher Sprache verfasst.